Gemein­der­at, Beauf­tragter für Straßen und Verkehr, Vor­sitzen­der SPD Herrsching


  • Das „Kloster“ ist ein pri­vater Bauherr und auch so zu behan­deln. Verträge mit Pri­vat­per­so­n­en sind immer „Geheimverträge“. Soviel Daten­schutz muss sein.
  • Die Trans­parenz der Entschei­dun­gen von Gemein­der­at und Rathaus ist in der Tat unzure­ichend. Rechtzeit­ige Infor­ma­tio­nen der Bürg­er vor der Auf­nahme von Pla­nun­gen ist erforder­lich. Nur so kann der Bürg­er sich mit seinen guten Ideen in die Gestal­tung des Ortes ein­brin­gen. Zu größeren Vorhaben, z.B. Bebau­un­gen, Verkehr, Orts­gestal­tung, etc. sollen Bürg­er­work­shops ver­anstal­tet wer­den. Die besten Ideen kom­men von den Bürg­ern selb­st und entste­hen nicht am Schreibtisch!